Über mich

13914073_10206308372300809_752144258812806065_o

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an …

(Udo Jürgens)

Das Leben hat schon früher angefangen. An dem Tag, an dem ich zur Welt kam. Doch Neues – ja, Neues, das gelebt werden will – hat immer wieder angefangen und fängt auch jetzt wieder an.

Vor 6 Jahren habe ich nach 25 Jahren meine psychotherapeutische Praxis in Wien geschlossen und bin von Wien in meine Geburtsstadt St. Pölten übersiedelt. 

13923744_10206308373700844_8427303225358627384_o

Die Welt kennen lernen durch unmittelbare eigene Erfahrung.

1950 in St. Pölten: Hineingeboren und aufgewachsen in eine damalige Arbeiter-Siedlung; die Schule besucht; meine erste große Liebe mit 18 Jahren geheiratet, ein Kind bekommen, mit 23 Jahren habe ich mich scheiden lassen; mit 28 lernte ich meinen zweiten Mann bei unseren gemeinsamen Fahrten in der Bahn nach Wien zu unseren Arbeitsplätzen kennen; ich heiratete ein zweites Mal. Am Höhepunkt meiner beruflichen Karriere – unbezahlter Urlaub – gingen mein Mann und ich für 3 Monate nach Indien. Danach war nichts wie zuvor. Es folgten noch mehrere Aufenthalte in Sri Lanka, auch in einem buddhistischen Kloster. Ein neues Leben begann mit Yoga, Meditation, Buddhismus und Selbsterfahrungsgruppen. Ich beendete meine erste Berufslaufbahn und irgendwann im Laufe der Zeit gingen mein Mann und ich verschiedene Wege und wir ließen uns in Freundschaft und beiderseitigem Einvernehmen scheiden. Ich begann meine Ausbildung zur Psychotherapeutin und eröffnete meine Praxis in Wien. Ach ja – zu der Zeit lebte ich auch bereits in Wien. Ich lebte sehr gerne in Wien.

 

Seit meinem 30. Lebensjahr schreibe ich. Erst als Selbsttherapie in Tagebuchform, später kam auch journalistisches Schreiben dazu mit Beiträgen in verschiedenen Zeitschriften. Eine Biographie über meine Großmutter wurde in der Anthologie „AUFbrüche. Feminstische Porträts und Lebensbilder“, Mandelbaum, 2006, veröffentlicht.

Mittlerweile ist Schreiben zu einem beglückenden, festen Bestandteil meines Lebens geworden. Ob weiter in Tagebuchform oder in journalistischen Texten, Erzählungen oder Gedichten. Jetzt auch als Bloggerin.

Im Juni 2018 habe ich mein erstes Buch „LebensZeichen. Erzählungen übers Älterwerden und mehr …“ fertiggestellt. Ich zeichne mit Worten eine Skizze des Altwerdens. Aufgewachsen als Einzelkind im Garten der Großmutter, habe ich mir den unmittelbaren Zugang zur Natur bewahrt und die Fähigkeit des Schauens und Beobachtens. Ausgehend von einer Reflexion über den Zeitraum meines Alterns, setze ich fort mit dem Wechsel der Jahreszeiten, Naturbetrachtungen, Tod und Vergänglichkeit, und dem Eintauchen in die Stille.

Erzählungen, verdichtet in Gedichtform und Kurzgeschichten über mein Leben, wechseln ab mit Erinnerungen. Erzählt wird vom Zeitraum der letzten 10 Jahre in meinem Leben – der Zeit des Alterns – von 57 bis 67.

Mein Buch „LebensZeichen. Erzählungen übers Älterwerden und mehr …“ ist in jeder Buchhandlung und beim Verlag erhältlich:
https://www.mymorawa.com/self-publishing/gestaltung/publizieren/?books%2FID53210%2FLebensZeichen&fbclid=IwAR2S-5OWe2wZHPwP3jdnMV4EbeDu80RDOOcpJuOTvkqYcepiKS95FvDbp-I

Radiointerview zum Nachhören

https://cba.fro.at/386289?fbclid=IwAR3O6OwJuIE4psa13z8hMLgGvGr6MaCWjLRqPkOT6d_FJbyDfczk2CeqZ6c“%20\t%20″_blank

 

Ihr Worte, auf mir nach!,
und sind wir auch schon weiter,
zu weit gegangen,
geht’s noch einmal weiter,
zu keinem Ende geht’s

(Ingeborg Bachmann)

 

Werbeanzeigen