Wir sind viel mutiger …

erika-pluhar

„Wir sind viel mutiger, als es den Anschein hat“

Erika Pluhar in einem Interview in der Presse über ihren „Brief an Österreich“, den Aufruf zu besonnener Vernunft und das Hochhalten der Demokratie – und über die Forderungen und Herausforderungen des Älterwerdens.

>> …In diesem Brief rufen Sie zu mehr Gelassenheit auf . . .

Zu besonnener Vernunft. Denn gelassen kann man bei diversen Äußerungen nicht bleiben. Da kann ich auf atavistische Weise so ungehalten werden, dass ich mich wirklich bändigen muss. Was aus der Rechts-außen-Ecke hervorgelogen und gehetzt wird, ist kaum zu ertragen. Aber nicht nur bei uns. Im Moment scheint die ganze Welt mehr denn je faschistoid gefährdet zu sein. …

… ich lebe mit dem Begriff „Trotzdem“. Dieses: Ich mach’ trotzdem weiter, und es ist trotzdem nicht alles nur hässlich. Es gibt ein Wienerlied von mir mit der Textstelle: . . . Dass das Leben vielleicht doch ein Geschenk ist? Sogar dann, wenn man Dir gar nix schenkt? Dieses Gefühl möchte ich den Menschen, die sich mit meinen Werken befassen, vermitteln. … <<

 

Erika Pluhars neuer Roman: „Gegenüber“, erschienen im Residenz Verlag

http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_reflexionen/zeitgenossen/858539_Wir-sind-viel-mutiger-als-es-den-Anschein-hat.html

 

Advertisements