Alexej von Jawlensky

buddha-painting-painting-art

Ich liebe die „Kopfbilder“ von Alexej von Jawlensky!

Alexej von Jawlensky, 1864 – 1941, deutsch-russischer Maler, zählte als Maler des Expressionismus zum Umfeld der Wassily Kandisky und Franz Marc initiierten Redaktionsgemeinschaft „Der blaue Reiter“.

Bereits zu Beginn der künstlerischen Tätigkeit widmete sich Jawlenky dem Porträt und bald wurde das Gesicht zum wichtigsten Motiv in seinem Schaffen. Ab dem Jahre 1906 rückte er in seinen Bildnissen den Kopf immer mehr in den Mittelpunkt, wobei dieser zunehmend die gesamte Bildfläche einnahm. Dabei entstanden seit 1915 immer wieder Serien wie letztlich seine „Mystischen Köpfe“ (1917–1919) und die berühmten „Konstruktiven (abstrakten) Köpfe“ (1918–1933), bei denen mit immer stärkerer Abstraktion die Farbe im Vordergrund stand. In der letzten Serie „Heilandsgesichter“ (1917–1922) und den „Mediationen“ (1934–1937) ist schließlich eine Physiognomie nur noch zu erahnen. In manchen Jahren arbeitete er an bis zu fünf Serien parallel. Diese Art zu malen, machte ihn zum Pionier der seriellen Kunst des 20. Jahrhunderts.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s