Kinan Azmeh, syrischer Klarinettist und Komponist

> Kinan Azmeh übt mit seiner Klarinette das Recht und die Freiheit aus, zu sagen, was ihn bewegt. Will Kinan Azmeh seine Eltern besuchen, dann fährt er nicht mehr nach Hause, sondern nach Beirut. Bis vor ein paar Jahren hat er in Syrien noch Konzerte gegeben, trotz oder gerade weil dort der Krieg tobte. …………

So bleibt die Musik Kinans Antwort auf das, was derzeit in Syrien, in seiner Heimat geschieht. Er organisiert und spielt auf der ganzen Welt Benefizkonzerte für Flüchtlinge; und er reist, mit einer Ladung schlichter Blockflöten im Koffer, nach Jordanien, um in Flüchtlingslagern Kinder in Workshops aufzumuntern und für die Menschen dort zu spielen. Er weiß dabei um die Grenzen seines Tuns: „Ich habe dieses Stück Holz mit seinen Silberklappen, und damit kann ich niemanden satt machen; und ich kann keine Gewehrkugel damit aufhalten. Aber ich kann mit meiner Musik Menschen zum Nachdenken bewegen und sie für einen Moment glücklich machen.“ Allerdings: „Ändert das etwas auf der politischen Landkarte?“, fragt er. Seine Antwort fällt skeptisch aus: „Vielleicht nicht.“ Doch die Klarinette bleibt Kinans Stimme. Mit ihr übt er das Recht und die Freiheit aus, seine Meinung zu sagen, und da ist derzeit jede Stimme wichtig. Gerade eine, die so berühren kann. <

 

http://www.jazzthetik.de/archiv/onlinearchiv/3-jazz/893-kinan-azmeh-dieses-stueck-holz-ist-meine-stimme

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s